Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT AöR - Auszubildende lernen Projektarbeit und übernehmen Verantwortung

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • Bild: Auszubildende lernen Projektarbeit und übernehmen Verantwortung
    08.05.2020

    Auszubildende lernen Projektarbeit und übernehmen Verantwortung

    30 Prozent Stromersparnis dank Beleuchtungstausch im Parkhaus Ostallee

    Bild: Der SWT-Auszubildende Michael Kotz (3. Lehrjahr) präsentiert Projektleiter Nicolas Wiedemeyer den Fortschritt beim Aufbau der Fernsteuerung.
    Der SWT-Auszubildende Michael Kotz (3. Lehrjahr) präsentiert Projektleiter Nicolas Wiedemeyer den Fortschritt beim Aufbau der Fernsteuerung.
    In den vergangenen Wochen wurden die konventionellen Leuchten im Parkhaus Ostallee durch LED-Leuchten ersetzt. Ziel war, den Energieverbrauch des Parkhauses zu reduzieren. Ein ambitioniertes Projekt. Ungewöhnlich dabei: Dieses Projekt wurde von unseren Auszubildenden im Beruf Elektroniker für Betriebstechnik ausgeführt. Sie haben außerdem die entsprechenden Umbauarbeiten an der Elektroinstallation vorgenommen.

    Die Azubis waren von Beginn an in das Projekt eingebunden und haben fast ausschließlich eigenverantwortlich gearbeitet. Das Ergebnis bezeichnet Arndt Müller, unser technischer Vorstand, durchaus als gelungen: „Das Licht ist heller und gleichmäßiger, durch die breitere Abstrahlung entstehen weniger Dunkelfelder. Ganz nebenbei sparen wir gegenüber der herkömmlichen Beleuchtung 30 Prozent Strom ein.“ Ausbildungsleiter Wolfgang Sander erklärt: „Als Teamleiter hat anfangs unser Auszubildender Michael Kotz fungiert. Er hat die Umbauarbeiten geplant und dann mit mir abgestimmt. Die Azubis haben ihre Aufgabe sehr selbstständig und zügig abgearbeitet, darauf bin ich stolz. Die Ergebnisse stimmen auch.“  Das junge Azubi-Team hat die Umrüstung zusätzlich zu ihren Aufgaben in den Fachabteilungen und in der Berufsschule erledigt, somit waren die jungen Menschen zum Teil an drei Baustellen gleichzeitig beschäftigt. „Wir wollen die Azubis bestmöglich auf ihren Beruf vorbereiten. Überblick, Flexibilität und Zusammenarbeit sind im Arbeitsleben wichtig. Aber: Projektarbeit ist kein Selbstläufer – und sie funktioniert nicht ohne Teamgeist!“, sagt Sander.

    Das Azubi-Projekt ist ein Teil des Projektes „Energieparkhaus Ostallee“. In diesem Zug erhält das Parkhaus neben der neuen, energiesparenden Beleuchtung eine Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher. „Durch diese Maßnahmen kann das Parkhaus seinen Stromverbrauch auf Jahressicht aus selbst erzeugtem, klimafreundlichen Sonnenstrom decken und diesen dank des Speichers auch am Abend nutzen“, berichtet Diplom-Ingenieur Nicolas Wiedemeyer. Und wieder kommt einer unserer Auszubildenden ins Spiel: Michael Kotz entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Projektleiter Wiedemeyer eine Fernsteuerung für den Stromspeicher. Er befindet sich mittlerweile im dritten Lehrjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik und strahlt: „Ich will noch mehr lernen und habe deshalb um Tätigkeiten, die über den Ausbildungsrahmenplan hinausgehen, gebeten. Das Projekt fordert mich sehr, macht aber auch eine Menge Spaß!“. Wiedemeyer freut sich auch: „Dank des Einsatzes von Herrn Kotz konnten wir die Steuerung selbst entwickeln, entlasten somit Kollegen -  und haben seinen Wunsch nach einer spannenden Aufgabe erfüllen können.“

    Win-win auch für die Stadtwerke: So qualifizieren wir heute schon die Fachkräfte für morgen.

    Alle Infos zur Ausbildung bei den Stadtwerken gibt es hier.

Seitenfuß

zum Seitenanfang