Offiziele Interpräsentation SWT AöR. Elektromobilität

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Login Online Services oder Marktpartner
Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt zu uns übermittelt.
Seiteninhalt

  • Bild: Übersicht E-Mobilität bei SWT

    Übersicht E-Mobilität bei SWT

    Hier finden Sie alle Informationen rund um das Thema Elektromobilität bei SWT

    • Förderprogramme E-Auto und E-Roller

      Foto: Förderprogramme E-Auto und E-Roller
      BRUMM, BRUMM war gestern: Unsere Stadt ist alt genug, um an morgen zu denken. Kein Lärm, keine Abgase, kein Feinstaub sondern effizient, sauber und leise. Das sind Attribute, die für wendigen Fahrspaß von morgen stehen. Elektroautos und -roller leisten dazu einen wichtigen Beitrag.

    • Elektroladestationen kaufen

      Foto: Elektroladestationen kaufen
      Als Komplettanbieter im Bereich Elektromobilität bieten wir Ihnen hochwertige Ladelösungen für Zuhause und Ihr Gewerbe an. Schonen Sie mit ihrem Elektrofahrzeug Ihre Umwelt und setzen Sie ein Zeichen für die Zukunft. Sie fahren 100 % emissionsfrei, sparen und genießen dabei absolutes Fahrvergnügen.

    • Zugang zu den SWT-Ladestationen

      Foto: Zugang zu den SWT-Ladestationen
      Elektrofahrzeuge können einen wichtigen Beitrag leisten, um den künftigen CO2-Grenzwert der EU einzuhalten. Dadurch gestalten Sie die innerstädtische Mobilität der Zukunft aktiv mit. Das funktioniert natürlich nur, wenn die von den Fahrzeugen benötigte Energie aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Dafür sorgen wir. Unter anderem mit unseren Ladestationen.

    • Bundesforschungsprojekt "econnect Germany"

      Foto: Bundesforschungsprojekt "econnect Germany"
      Um den Strom aus Windrädern und Solaranlagen als alternative Antriebsenergie in Elektroautos zu nutzen, benötigen wir eine intelligentes Energiedatenmanagement. Mit einem Praxisprojekt im Rahmen des Forschungsvorhabens „econnect Germany“ können wir wichtige Erfahrungen in diesem Geschäftsfeld sammeln. Geplante Investitionen für das Projekt: rund 1,8 Millionen Euro. Knapp die Hälfte diese Summe soll über Fördergelder gedeckt werden.

Seitenfuß

zum Seitenanfang