Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT AöR - Fahrplantreue: Eigene Ausbildung als Schlüssel zum Erfolg

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • 07.02.2020

    Fahrplantreue: Eigene Ausbildung als Schlüssel zum Erfolg

    Oberbürgermeister Wolfram Leibe bedankt sich bei Busfahrerinnen und -fahrern der Stadtwerke Trier - Fachkräftesicherung umfasst mehrere Bausteine.

    Bild:
    Ein Mangel an Busfahrern führt in der Region Trier aktuell immer wieder zu Fahrplanabweichungen und Fahrtausfällen. Diesen Hintergrund hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe kürzlich zum Anlass genommen, um sich bei den Fahrerinnen und Fahrern der Stadtwerke Trier zu bedanken. „Dank Ihres hervorragenden Einsatzes gelingt es immer wieder, den Service für die Fahrgäste in unserer Stadt auf hohem Niveau anzubieten“, so Leibe in dem Schreiben. Aber was machen die Stadtwerke in Trier anders, um den Fachkräftebedarf im Verkehrsbetrieb zu sichern?

    „Der demografisch bedingte Fachkräftemangel geht auch an unserem Busbetrieb nicht spurlos vorüber. Deshalb haben wir uns das Ziel gesetzt, das Fachpersonal bereits mit der Ausbildung für unser Unternehmen zu gewinnen“, erklärt SWT-Vorstand Steffen Maiwald. Das Konzept umfasst mehrere Bausteine: Mit der Umrüstung eines Linienbusses als Fahrschulbus schufen die Stadtwerke bereits Ende 2017 eine wichtige Voraussetzung und bilden seitdem in Kooperation mit Partnerfahrschulen Fahrpersonal auch selbst aus. Fahrdienstleiter Jürgen Schneider begleitet die Ausbildung zum Busfahrer: „Die neuen Kollegen lernen das Fahren in einem unserer Busse und in unserem Liniennetz. Damit vermitteln wir nicht nur das fachliche Know-how sondern auch unternehmensspezifische Besonderheiten und Ortskenntnisse.“ Neben der theoretischen Ausbildung in der Fahrschule müssen die neuen Fahrer auch zusätzliche Schulungen absolvieren, z. B. in Sachen Tarif, besondere betriebliche Regelungen oder im Umgang mit dem Bordrechner.

    Das Ergebnis der Ausbildungsoffensive kann sich sehen lassen: Nach rund zwei Jahren haben die Stadtwerke 21 Busfahrer selbst ausgebildet. Zwei Ausbildungen beginnen in den nächsten Wochen. Als weiteren Baustein zur Fachkräftesicherung bilden den Stadtwerke den Beruf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ aus. Die 3-jährige Ausbildung beinhaltet neben dem Erwerb der Führerscheine für LKW und Bus viele zusätzlich Punkte wie beispielsweise Dienstplanung, Technikwissen in der Werkstatt, das Planen von Umleitungen, oder die Information von Kunden. So können die Absolventen nach Ihrem Abschluss flexibel in einem Verkehrsbetrieb eingesetzt werden. Für das Ausbildungsjahr 2020 bieten die SWT insgesamt fünf Ausbildungsplätze zur Fachkraft im Fahrbetrieb an. Die Bewerbung ist noch möglich.

    Der dritte Baustein ist eine gezielte Werbekampagne für den Arbeitgeber SWT, um zusätzlich erfahrene Busfahrer für die Stadtwerke Trier zu gewinnen. Weitere Informationen zu allen Ausbildungswegen gibt es unter www.busfahrerwerden.de.

Seitenfuß

zum Seitenanfang