Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT AöR - Kostenlose Durstlöscher: Zwei öffentliche Trinkwasserspender seit heute in Betrieb

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Login Online Services oder Marktpartner
Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt zu uns übermittelt.
Seiteninhalt

  • Bild: Kostenlose Durstlöscher: Zwei öffentliche Trinkwasserspender seit heute in Betrieb
    10.07.2019

    Kostenlose Durstlöscher: Zwei öffentliche Trinkwasserspender seit heute in Betrieb

    Im Palastgarten (nahe den Kaiserthermen) und am Domfreihof haben wir jeweils einen Trinkwasserspender installiert. Per Knopfdruck sprudelt das kühle Nass künftig von April bis Oktober in einem kleinen Bogen aus der Edelstahlsäule.

    Im Palastgarten (nahe den Kaiserthermen) und am Domfreihof haben wir jeweils einen Trinkwasserspender installiert. Neben der zentralen Lage waren Kriterien wie die Anbindung an das Leitungsnetz und die Kanalisation für die Wahl des Standorts entscheidend. Per Knopfdruck sprudelt das kühle Nass künftig von April bis Oktober in einem kleinen Bogen aus der Edelstahlsäule. Wer also gerade weder Flasche noch Becher zur Hand hat, kann den Wasserstrahl auch direkt trinken. Die Qualität des Trinkwassers stellen wir über unser zertifiziertes Labor sicher.
    Mit dem Projekt setzen wir den Vorschlag  „Aufstellen eines öffentlichen Trinkwasserbrunnens“ aus dem Trierer Aktionsplan Entwicklungspolitik um. Außerdem werden die beiden Spender über das Programm „100 öffentliche Trinkwasserspender für Rheinland-Pfalz“ vom rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten gefördert. Die Folgekosten für Wartung und Beprobung übernehmen wir in Eigenleistung.
    Das Projekt ergänzt die Initiative Refill Deutschland, die sich seit 2018 für das kostenlose Auffüllen mitgebrachter Trinkflaschen in Trierer Gastronomiebetrieben und Geschäften einsetzt.  Derzeit beteiligen sich 30 Unternehmen aus Trier und zwei aus der Umgebung an der refill-Initiative.
    Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.



Seitenfuß

zum Seitenanfang