Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT Stadtwerke Trier - Rechnungen sind ihr Metier – Rosemarie Altenhofen

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • Bild: Rechnungen sind ihr Metier – Rosemarie Altenhofen
    08.10.2021

    Rechnungen sind ihr Metier – Rosemarie Altenhofen

    Die 44-Jährige arbeitet in unserer Abrechnungsabteilung und schreibt Rechnungen für unsere Privatkunden. Was sich nach einem eher faden Büro-Job anhört, beschreibt unsere "Rosi" als sehr abwechslungsreich.

    Zählerstände – Zahlen – Abschläge spielen im Arbeitsleben von Rosemarie Altenhofen eine große Rolle. Die 44-jährige arbeitet in unserer Abrechnungsabteilung und schreibt Rechnungen für unsere Privatkunden. Was sich nach einem eher faden Büro-Job anhört, beschreibt unsere „Rosi“ als sehr abwechslungsreich. Und ihre Begründung leuchtet ein: „Wenn das Telefon klingelt, weiß ich eigentlich nie, was mich erwartet“, strahlt die gelernte Kauffrau für Bürokommunikation. Das hängt nicht nur damit zusammen, dass wir rund 180.000 Rechnungen pro Jahr verschicken, sondern auch, weil ihr Arbeitsplatz viele Schnittstellen hat.

    Am anderen Ende der Leitung sind meistens Kollegen vom Vertrieb, gelegentlich auch vom Netz. Meist sind es falsche Schätzungen von Zählerständen, die die Korrektur von Rechnungen erforderlich machen. Oder die Kunden vergessen ihre Zähler an- oder abzumelden, wenn sie den Wohnort wechseln. Deshalb hat Altenhofen einen guten Tipp: „Egal, ob bei Einzug, Auszug oder der regulären Jahresrechnung – ich kann Mietern, Vermietern oder Eigenheimbesitzern nur empfehlen, sich die Zeit zu nehmen, ihre Zähler zu dem jeweiligen Stichtag abzulesen und uns den Stand kurz mitzuteilen. Am schnellsten geht das über unsere Portazon-App oder ein Foto vom Zähler per E-Mail an ablesung@swt.de schicken. Nur so, können wir korrekte Rechnungen schreiben und auch die Abschläge für das Folgejahr vernünftig kalkulieren.“ Mit einer guten Datengrundlage können Kunden ihrer Energie- und Wasserrechnung also gelassen entgegensehen? „Natürlich kann es immer zu Abweichungen kommen, aber dafür gibt es meist einen plausiblen Grund. Zum Beispiel Familienzuwachs, veränderte Arbeitszeiten, Einsatz von Trocknungsgeräten oder der derzeit so beliebte Pool für den Garten. Aber auch das ist alles kein Problem: Einfach bei unserem Kundenservice melden und die Abschläge entsprechend anpassen lassen. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen.“

    Kein Anliegen scheint ihr zu viel, auch wenn durch die komplexe Gesetzgebung Energierechnungen inzwischen sehr umfangreich geworden sind. „Mir macht es einfach Spaß, wenn ich unseren Kunden, aber auch Kollegen helfen kann“, so Altenhofen, die sich an ihrem Arbeitsplatz sehr wohl fühlt. „Die Abrechnung war meine erste Station nach der Ausbildung – hoffentlich auch die letzte“, lacht die zweifache Mutter. Weil sie ein sehr offener Mensch ist, hat sie nach ihrer Elternzeit die Chance ergriffen, andere Bereiche bei den SWT kennenzulernen. Dazu gehörten Stationen im Kundenservice und als Assistenz, bevor sie wieder zurück zur Abrechnung wechselte. „Hier kann ich Familie und Beruf am besten vereinen.“ Woher genau ihre Leidenschaft für Rechnungen kommt, weiß sie selbst nicht ganz genau. Aber das ist ja eigentlich auch egal. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass es so ist und sie ihren perfekten Platz im Team SWT gefunden hat.


Seitenfuß

zum Seitenanfang