SWT AöR - Offizielle Internetpräsentation der Stadtwerke Trier


Kontakt und Kundenlogin

Seitenkopf
Seiteninhalt
13.05.2019

Regen und "E" auf dem Viehmarkt

Trotz des schlechten Wetters besuchen zahlreiche Interessierte den 2. Erlebnistag Elektromobilität


Bild:

Es muss ein besonderer Tag sein, wenn Oberbürgermeister Wolfram Leibe nicht auf Anhieb eine freie Ladesäule für seinen Elektro-Smart findet. War es auch, denn am Samstag, 11. Mai 2019 hat die Stadt Trier in Zusammenarbeit mit dem Trierer Racing Team und den Stadtwerken Trier zum 2. Erlebnistag Elektromobilität auf den Trierer Viehmarkt eingeladen. Und trotz des Dauerregens haben viele Menschen aus Trier und der Region die Chance genutzt, sich über die alternative Antriebstechnologie zu informieren. Zu den Ausstellern auf dem Viehmarkt zählten u. a. zwölf Auto- und Fahrradhändler, die Energieagentur Region Trier, die Hochschule Trier, der TÜV, die Elektro-Innung Trier-Saarburg und die Stadtwerke Trier. „Eigentlich hat es mich sogar sehr gefreut, dass ich zuerst keinen Ladeparkplatz gefunden habe. Denn das heißt, die Infrastruktur, die wir hier geschaffen haben, wird immer stärker genutzt. Zusammen mit dem Landkreis Trier-Saarburg haben wir schon 1.500 Fahrzeuge hier in der Region, die elektrisch fahren. Das ist ein erster kleiner Erfolg und daran müssen wir weiter arbeiten“, so OB Leibe im Rahmen des Events.

Rund 50 Ladepunkte gibt es aktuell in Trier. Die Stadtwerke betreiben über 70 Prozent – Tendenz steigend. „Neben dem Ausbau der normalen Ladeinfrastruktur fangen wir in den nächsten Wochen damit an, die ersten Straßenlaternen mit Ladepunkten auszurüsten. Die erste ‚Lade-Leuchte‘ wird Im Treff an der Universität entstehen, die zweite wahrscheinlich vor dem HGT“, erläutert SWT-Vorstand Arndt Müller. Darüber hinaus haben die SWT ein Förderprogramm für Elektrofahrzeuge aufgelegt. Dieses beinhaltet neben attraktiven Leasingangeboten für Roller und Autos in Zusammenarbeit mit den lokalen Autohändlern auch eine Tankflatrate an allen Ladepunkten der Stadtwerke.

Ein Highlight des Erlebnistages war die touristische Ausfahrt, die Manfred Kronenburg mit seinem Trierer Racing Team organisiert hatte. 21 Teams sind an den Start gegangen, um auf einer mehr als 2-stündigen Tour durch die Region unterschiedliche Aufgaben und Herausforderungen zu meistern und ganz nebenbei das neue Fahrgefühl zu erleben. „Es freut mich sehr, dass wir die Teilnehmerzahl im Vergleich zum ersten E-Tag deutlich steigern konnten. Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, dass wir aus dieser Ausfahrt etwas ganz Besonderes machen konnten, speziell der Ortsgemeinde Waldrach, der Verbandsgemeinde Ruwer, der Gemeinde Fell insbesondere dem Besucherbergwerk Fell und der Verbandsgemeinde Schweich. Das sind alles Dinge, die nicht so selbstverständlich sind“, so Kronenburg.

Top 10 der touristischen Ausfahrt:

1. Kristen Schivi Mansfield, Helge Schmitz (TeslaS 75 D); 2. Marcel Aubart, Ralf Aubart (Smart forfour); 3. Marcel Darwen, Benedikt Mai (Hyundai Kona Elektro); 4. Thomas Kösch, Andrea Kösch  (Smart forfour); 5. Dirk Eis, Yoka El Edrisi (Jaguar I-Pace); 6. Christian Reinert, Eric Krischel (BWM i3); 7. Stefan Hahmann, Markus Voget (BMW i3); 8. Dominik Göbel, Laura Göbel (E-Smart); 9. Tim Hartmann, Rolf Lorig (VW e-Golf); 10. Patrick Warken, Andrea Warken (Hyundai Kona Elektro)


Bildmaterial

ABDRUCK FREI, BELEGEXEMPLAR ERBETEN




Seitenfuss