Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT AöR - Zählerstände digital übermitteln

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • 29.06.2021

    Zählerstände digital übermitteln

    Stadtwerke Trier nutzen neue Wege für die Zählerablesung

    Bild:
    Apps, Internet, SMS und E-Mails - Zum Schutz der Kundinnen und Kunden als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Stadtwerke Trier die Zählerablesung im eigenen Netzgebiet auf kontaktlose Verfahren umgestellt.

    130.000 Zählerstände verarbeiten die Stadtwerke Trier (SWT) jedes Jahr über alle Sparten hinweg und unabhängig von dem jeweiligen Strom- oder Erdgaslieferanten. „Nach dem Ausbruch der Pandemie haben wir es innerhalb kürzester Zeit geschafft, die Datenerfassung auf kontaktlose Übermittlungswege umzustellen“, erklärt der zuständige SWT-Abteilungsleiter Harald Schilling. Und das funktioniert so: Die Kunden erhalten eine Ablesekarte per Post und können ihre Zählerstände dann über Online-Portal, App oder einfach per E-Mail oder SMS an die Stadtwerke übermitteln. Die Karte kann auch von Hand ausgefüllt und kostenlos per Post an die SWT gesendet werden. Nur bei Mehrfamilienhäusern und größeren Liegenschaften lesen die Stadtwerke die Zähler noch selbst vor Ort ab.

    70 Prozent der Kunden übermitteln Zählerstände digital

    Der neue Prozess wird gut angenommen. „Wir haben im letzten Jahr rund 70 Prozent der Zählerstände digital erhalten. Deshalb möchten wir das Verfahren beibehalten und schreiben die Kundinnen und Kunden dieses Jahr auch direkt digital an – und zwar über den vom Kunden gewählten Kommunikationsweg“, freut sich Schilling. Das heißt, wenn eine Kundin den letzten Zählerstand via SMS übermittelt hat, schicken die Stadtwerke der Kundin dieses Jahr wieder eine SMS um die Stände abzufragen.

    • Bildunterzeile:

      Ein neuer Weg den Zählerstand digital zu übermitteln: die Apps der Stadtwerke Trier. (© Stadtwerke Trier)

Seitenfuß

zum Seitenanfang