Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT AöR - Kooperative Ingenieurs-Ausbildung (KIA)

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Login Online Services oder Marktpartner
Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt zu uns übermittelt.
Seiteninhalt

  • Bild: Kooperative Ingenieurs-Ausbildung (KIA)

    Kooperative Ingenieurs-Ausbildung (KIA)

    Studium und praxisnahe Ausbildung in einem? Kein Problem mit KIA!

    Die Kombination aus Ausbildung zum/zur Energielektroniker/in und Studium zum Bachelor of Electrial Engineering ist der ideale Weg. Mit unseren Partnern Hochschule Trier und Westnetz bieten wir damit eine zukunfts- und praxisorientierte Ausbildung mit akademischem Abschluss.

    Während der Kooperativen Ingenieurs-Ausbildung wechseln sich Praxis- und Theoriephasen ab.Im ersten Jahr beginnen die Studenten bei uns ihre Ausbildung zum/r Energieelektroniker/in und besuchen einmal pro Woche die Berufsschule im Rahmen eines speziellen Lehrgangs für KIA-Studenten. Im zweiten Jahr legen sie den ersten Teil ihrer Abschlussprüfung bei der IHK ab, der zweite Teil der Prüfung zum Energieelektroniker (IHK) folgt im dritten Jahr.

    Parallel beginnt im zweiten Jahr das Studium „Bachelor of Electrical Engineering“ mit dem Schwerpunkt Energietechnik, das sieben Semester dauert. Praktische Leistungen, die während der Ausbildung erbracht wurden, werden dort teilweise anerkannt. Während der Semesterferien arbeiten die Studenten weiter in unserem laufenden Betrieb mit und schreiben ihre Facharbeiten. Im letzen Halbjahr schreiben die Studenten bei uns ihre Bachelorarbeit. Das Thema der Arbeit ist praxisbezogen und wird von uns gestellt.

    Während der gesamten Ausbildung erweitern und vertiefen die Studenten in unseren Fachabteilungen ihre praktischen Kenntnisse. Ein persönlicher Mentor steht ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite und weist sie schrittweise in die Aufgaben eines Ingenieurs ein.
     
    Die Ausbildung wird vergütet und dauert viereinhalb Jahre. Voraussetzungen sind Fachabitur oder Abitur, eine überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft sowie Motivation, Flexibilität und Interesse für technische Zusammenhänge.

    Dass das Ausbildungsmodell in der Praxis funktioniert, zeigen nicht nur die Prüfungsergebnisse unserer KIA-Studenten, sondern auch ihre Mitarbeit im SWT-Team.

    Mehr dazu lesen Sie hier:


    Der Ablauf der KIA-Ausbildung im Überblick

    KIA Studiumsablauf

Seitenfuß

zum Seitenanfang