SWT AöR - Offizielle Internetpräsentation der Stadtwerke Trier


Kontakt und Kundenlogin

Seitenkopf
Seiteninhalt
Bild: Erdgasversorgung

Erdgasversorgung

Allgemeine Informationen rund um den Energieträger Erdgas


Erdgas ist eine Primärenergie. Das heißt: Die Energie kann ohne Umwandlung direkt genutzt werden. Unterirdische Leitungen bringen es direkt zum Verbraucher. Im Vergleich zu den anderen fossilen Brennstoffen ist Erdgas der umweltschonendste und emissions - ärmste Brennstoff. Bei der Verbrennung von Erdgas entsteht 20 bis 30 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid und so gut wie kein Feinstaub.

Die Vorteile von Erdgas auf einen Blick:
  • umweltschonende Förderung ohne Umwandlungsstufen
  • als Primärenergie direkt nutzbar
  • umweltschonende Bereitstellung durch unterirdischen Transport
  • häuslicher Lagerraum entfällt
  • vielseitig einsetzbar
  • sparsam im Einsatz
  • sauber und bequem
  • schadstoffarm, rückstandsfrei, emissionsarm

  • Wo kommt unser Erdgas her?

    Erdgas ist ein brennbares Naturgas, welches vor ca. zwei bis dreieinhalb Mrd. Jahren unter erhöhter Temperatur und hohem Druck aus abgestorbenen und abgesunkenen tierischen und pflanzlichen Überresten entstanden ist. Im Laufe von Jahrmillionen wurden diese Ablagerungen von Sand- und Gesteinsschichten abgedeckt. Unter dieser Deckschicht entstand zunächst der so genannte Faulschlamm. Im Laufe der Zeit bildete sich hieraus ein Erdgasmuttergestein. Über sehr lange Zeiträume und langwierige chemische Prozesse wurden die gasförmigen Kohlenwasserstoffe aus dem Erdgasmuttergestein ausgepresst und stiegen nach oben auf undurchlässige Gesteinsschichten. Heutige Lagerstätten, den Speichergesteinsschichten, können Tiefen von bis zu 7.000 m erreichen.
    Etwa 20% des gesamten Erdgasbedarfes bezieht die deutsche Gaswirtschaft aus eigenen, heimischen (überwiegend aus Niedersachsen) Quellen. Zunehmende Tendenz haben Lieferungen aus Fördergebieten wie der Nordsee und aus Russland als auch aus der Produktion Nachwachsender Rohstoffe und der Speicherung aus überschüssiger Windenergie.



  • Unser Erdgas-Netz

    Das Gasverteilungsnetz der Stadtwerke Trier beinhaltet alle Anlagen und Netze von den Netzkopplungspunkten unseres Vorlieferanten bis hin zum Kunden. Der Transport erfolgt im Wesentlichen in unterirdischen Leitungen, unabhängig von Witterungsbedingungen und Einflüssen aus dem öffentlichen Straßenverkehr.
    Zur Versorgung der Verbraucher innerhalb der Stadt Trier und der Region wird ein Transport- und Verteilnetz mit einer Gesamtlänge von ca. 642 km und annähernd 20.300 Hausanschlüssen, aufgeteilt in Hoch- (>1bar), Mittel- (>100mbar <1bar) und Niederdruck-Bereiche (<100mbar) betrieben.
    Das Erdgas für die Stadt Trier und die Region wird nicht direkt von Unternehmen aus den Exportländern, sondern von deutschen Vorlieferanten bezogen. Zum einen erhalten wir unser Erdgas aus der TENP - Trans-Europa-Naturgas-Pipeline, die bedeutendste Nord-Süd-Achse des europäischen Erdgas-Verbundsystems (Erdgas aus der Nordsee) und der MEGAL - Mittel-Europäische-Gasleitung (Russisches Erdgas). Zwei voneinander unabhängige Bezugsquellen gewährleisten eine optimale Versorgungssicherheit für unsere Kunden in Trier und der Region.
    Mittels Zugabe des schwefelfreien Geruchsstoffes S-free, der die Menschen im Notfall alarmiert wird das Erdgasnetz der Stadt Trier und der Region auf dem höchstmöglichen Level hinsichtlich Sicherheit und Umweltverträglichkeit betrieben.
    Durch eine umfangreiche Modernisierung des Gasverteilnetzes in den vergangenen Jahren konnten störungs- und leckagebehaftete Leitungen komplett ausgewechselt werden. Hierbei wurden mehrere Kilometer des Erdgas-Verteilnetzes strategisch erneuert, um der Sicherheit, der Wirtschaftlichkeit aber auch der Umweltverträglichkeit gerecht zu werden. Um die Versorgungssicherheit auch in Zukunft zu gewährleisten, investieren wir jedes Jahr mehrere Millionen Euro in die Instandhaltung und in den Ausbau unseres Erdgasnetzes.



  • Erdgas im Einsatz

    Vielseitig und effizient: Erdgas als Primär-Energieträger Nr. 1 kennt viele unterschiedliche Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten. Seine zahlreichen Vorteile werden sowohl in Haushalt, Gewerbe und Industrie als auch bei der Strom-und Fernwärmeerzeugung und im Verkehrssektor genutzt.
    In Blockheizkraftwerken (BHKW) erzeugen wir z. B. mit Erdgas Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Das heißt, dass die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme ebenfalls genutzt wird und nicht als Abluft verloren geht. Ein Produktionsvorgang, zwei Produkte – effizienter Energieeinsatz!
    Auch als Kraftstoff hat sich Erdgas (CNG = Compressed Natural Gas) bewährt. Unser SWT-Fuhrpark verfügt über viele Erdgasbetriebene Fahrzeuge. Neben den wesentlich niedrigeren Treibstoffkosten erfüllen Erdgas-Autos schon heute die EU-Luftqualitätsziele, die im Jahr 2010 in Kraft treten. Eine sparsame und zugleich saubere Perspektive! In Wittlich und Trier haben wir Erdgas-Zapfsäulen an Tankstellen eingerichtet.






Ansprechpartner



Dokumente





Seitenfuss