Offiziele Interpräsentation SWT AöR. Treverer? Cleverer! Elektromobilität mit Heimvorteil.

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • Bild: Treverer? Cleverer! Elektromobilität mit Heimvorteil.

    Treverer? Cleverer! Elektromobilität mit Heimvorteil.

    Geringe Betriebskosten, hohe Effizienz, 100 % Ökostrom: Unsere Lösungen für Ihr Elektroauto in Trier und der Region.

     

    Laden wie zuhause? Unser Angebot für Laden an unseren öffentlichen Ladepunkten.

    Bild:
    An unseren Ladesäulen können Sie jederzeit 100 % Ökostrom für Ihr Auto tanken. SWT-Stromkunden können aber mehr: Mit einem Stromvertrag von uns haben Sie die Möglichkeit an allen SWT-Ladepunkten zum gleichen Preis wie zuhause zu laden.

    AD-HOC-LADEN ohne Ladekarte
    SWT-STANDARD TARIF mit Ladekarte
    AC: 49,14 ct/kWh
    AC: 39,14 ct/kWh
    Grundgebühr: 4,99 €/Monat
    (nur in Verbindung mit einer Ladekarte)

    AC: 39,14 ct/kWh
    DC: 49,14 ct/kWh
    AC: 49,14 ct/kWh
    DC: 66,14 ct/kWh
    Standzeitenzuschlag AC ab 240 Min. 10 ct/Min., DC ab 60 Min. 10 ct/Min. (pro Ladevorgang max. 12 Euro). Die Preise beinhalten die Umsatzsteuer in der gesetzlich festgelegten Höhe. Das Preisblatt finden Sie hier.

     

    Laden leicht gemacht: An unseren Säulen können Sie mit drei Optionen laden.

    • "Laden wie zuhause" über die PORTAZON-App

      Foto: "Laden wie zuhause" über die PORTAZON-App
      Mit der PORTAZON-App ist das Laden Ihres Autos komfortabel über Ihr Smartphone möglich. 

      Unterwegs wie zuhause laden: Mit unserer „Laden wie zuhause“-Option können Sie sich den gleichen Strompreis wie in Ihrem Stromtarif zuhause sichern.


      Das geht so:
      1. PORTAZON-App downloaden
      2. Stromvertrag in der App verknüpfen
      3. Ladestation finden, auswählen und hin navigieren lassen
      4. Ladevorgang starten und zum Zuhause-Tarif laden
      5. Einfach per Monatsabrechnung bezahlen

      Weitere Informationen zu den Downloadmöglichkeiten finden Sie unter dem Link.


      Einen Stromvertrag bei uns können Sie z.B. über www.roemerstrom.de abschließen.
      Übrigens:Alle die jetzt wechseln, profitieren schon in der Übergangszeit von den günstigen Konditionen an unseren Ladesäulen in Trier.

    • Ladekarte zum SWT-Standard-Tarif

      Foto: Ladekarte zum SWT-Standard-Tarif
      Mit unserer Ladekarte (Laderechnung) können Sie unsere Ladestationen nutzen und Strom aus 100 % erneuerbaren Energien in Ihr Auto tanken. Die Ladekarte funktioniert auch an Ladestationen, die nicht von uns betrieben werden  (z.B. deutschlandweit im Ladenetz). Die Ladekarte bekommen Sie über den Link.

    • Ad-hoc-Laden

      Foto: Ad-hoc-Laden
      Kunden ohne Ladekarte oder App haben die Möglichkeit, die Ladestationen über einen Ad-hoc-Zugang zu nutzen (mittels Ladepay). Dazu ist das freischalten mittels des QR-Codes (befindet sich am Ladepunkt der Ladestation) notwendig. Die Abrechnung des Ladevorganges erfolgt über Kreditkarte. Eine Preisübersicht finden Sie in unserem Preisblatt.

     

    Wo steht eine öffentliche Ladesäule?





    Roaming in Trier und Deutschlandweit

    Roaming AC/DC
    Das Roaming bietet eine anbieterübergreifende Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Stadtwerke Trier Ladekartenkunden haben die Möglichkeit sich an den Ladestationen von Roamingpartnern mit der Stadtwerke Trier Ladekarte zu authentifizieren und diese freizuschalten, um den Ladevorgang zu starten. Eine Übersicht der Roamingpartner Ladestationen finden Sie auf unserer Homepage oder unter ladenetz.de


    Laden auch Deutschlandweit leicht gemacht!

    Die Stadtwerke Trier sind Partner von ladenetz.de. Die bundesweiten Ladestationen von ladenetz.de erkennen Sie am einheitlichen ladenetz.de-Logo. Auf der Internetseite finden Sie auch eine Stationssuche mit Angabe der Ladestationen und der aktuellen Verfügbarkeit. Das Nutzen von externen Ladesäulen ist nur über den Standard Tarif möglich.






     

    Die nächste Tanke ist nur eine Kabellänge entfernt. Unsere Tarife für Zuhause.

    Bild:
    Ein Elektroauto wird ganz einfach nebenbei geladen. Zum Beispiel ganz bequem über Nacht in der eigenen Garage. Weite Wege zu einer Tankstelle sind nicht mehr nötig, denn mit einer Ladestation ist die nächste Tanke nur eine Kabellänge von Ihrem parkenden Auto entfernt. Und wenn Sie doch mal in der Stadt tanken? Mit unserer Zusatzoption "Laden wie zuhause" tanken Sie sogar an allen SWT-Ladestationen zum gleichen Preis wie zuhause.

    Unsere Tarifoptionen:

    z.B. Römerstrom Regio

    (Haushalt + Autostrom)

    AP: 29,30 ct/kWh (brutto)
    GP: 142,80 € p.a. (brutto)


    Römerstrom Regio E-Lade-Tarif

    (nur Autostrom)

    AP: 25,14 ct/kWh (brutto)
    GP: 130 € p.a. (brutto)



    Kein separater Zähler, das heißt, Sie haben keinen getrennten Vertrag und laden einfach elektrisch. Sie haben einen getrennten Zähler für Auto-Strom mit getrenntem Vertrag. Lohnt sich für Vielfahrer.
    Hier Vertrag abschließen. Hier Vertrag abschließen.

    Laden über den normalen Haushaltsstrom z.B. Römerstrom Regio          
    Grundpreis: entfällt, da der Tarif eh genutzt wird.   
    Arbeitspreis in Cent/kWh: 29,30   
    Kosten mit Römerstrom Regio: 1.787,30 €        
                                       
    Laden mit Vielfahrertarif (über zweiten Zähler)
    Grundpreis: 130 €
    Arbeitspreis in Cent/kWh: 25,14   
    Kosten mit Vielfahrertarif: 1.663,54 €                                    
                                        
    Einsparung im Jahr: 123,76 €
                                       
    Nicht berücksichtigt sind Installationskosten seitens des E-Handwerks!  

    • Unsere Ladelösungen für Gewerbe?

      Von der kompletten Infrastruktur für den Fuhrpark bis zur Einzellösung: Wir bieten verschiedene Konzepte und Lösungen für Ihr Gewerbe. Wir analysieren Ihren Bedarf, planen und kümmern uns um die Umsetzung und den Betrieb.
      Sprechen Sie uns gerne an: 0651 717 - 1257 oder Dirk.Goergen@swt.de






     

    Nicht nur am Benzin sparen: Wie sichere ich mir Förderungen?

    Bild:
    Die Nutzung von Elektroautos wird verstärkt gefördert. So können Sie beispielsweise bei der Anschaffung einer Lademöglichkeit über die KFW Fördersummen beantragen und bei Leasing oder Kauf eines Elektroautos einen Zuschuss erhalten. Mehr zu diesen Möglichkeiten gibt es hier:

    • Fördermöglichkeit KfW 440

      ACHTUNG: Die Fördermittel sind im Moment alle ausgeschöpft. Eine Förderung über die KfW ist zurzeit nicht möglich. Sobald es wieder neue Fördermittel gibt, informieren wir auf dieser Seite.

      Die KfW förderte den Kauf und die Installation von Ladestationen an privaten genutzten Stellplätzen - also beispielsweise vor Ihrem Wohngebäude. Diese Förderung bestand bis zur Ausschöpfung der Fördermittel.

      Voraussetzung dafür sind:

      1. Ökostrom: Wir wollen, dass Sie auch zuhause Ökostrom tanken. Deshalb ist ein RÖMERSTROM-Vertrag die Voraussetzung für die KfW-Förderung. Wir versorgen Sie mit 100 % Ökostrom. CO2-frei und umweltschonend.
      2. Mindestkosten: Die Gesamtkosten pro Ladepunkt müssen  mindestens 900 € betragen.

    • Umweltbonus der BAFA

      Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert den Kauf und das Leasing von Elektrofahrzeugen mit bis zu 6.000 Euro. Nähere Infos zu förderfähigen Fahrzeugen und dem Förderprozess gibt es hier.




     

    Häufige Fragen zum Thema Elektromobilität

    • Wo kann ich mein Elektroauto laden?

      Sie können Ihr Elektroauto an jeder Ladesäule und an fast jeder üblichen Haushaltssteckdose laden. Zu beachten ist, dass das Laden an Haushaltssteckdosen nicht nur deutlich länger dauert, sondern Sie diese auch auf die elektrische Eignung der dahinter stehenden elektrischen Installation prüfen lassen sollten.

    • Warum ist nicht jede Steckdose zum Laden von Elektroautos geeignet?

      Elektroautos benötigen zum Laden relativ viel elektrische Energie. Damit die Ladezeit kurz wird, ist eine hohe elektrische Leistung notwendig. Gegenüber einem Staubsauger oder einer Waschmaschine, die zwar auch kurzfristig hohe Leistungen abrufen dauert das Laden eines Elektroautos in der Regel mehrere Stunden. Ältere Installationen sind unter Umständen nicht auf solch hohe Dauerbelastungen ausgelegt.

    • Wie lange dauert das Laden?

      Das ist abhängig von der elektrischen Leistung des Ladeanschlusses, der verbauten Ladetechnik im Fahrzeug und der Größe der Fahrzeugbatterie.

      Beispiel Audi eTron mit einem Batteriekapazität von 24,4 kWh:
      Haushaltssteckdose mit einer Leistung von 3,7 kW – Ladedauer = über 6,5 Stunden
      SWT AC Ladesäule mit 22 kW = über 1 Stunde
      Schnellladesäule mit 120 kW = ca. 15 Minuten

    • Wie lade ich an einer öffentlichen Ladestation?

      Die Ladesäule muss einmal mittels RFID-Karte (erhältlich bei Ihrem Versorger Vorort und gültig im entsprechenden Ladeverbund), oder aber per Smartphone via APP bzw. QR-Code (AD-HOC) freigeschaltet werden.

    • Kann das Ladekabel gestohlen werden?

      Die Ladekabel werden über die Zentralverriegelung des Fahrzeuges mit abgeschlossen. Zeitgleich wird das Kabel an der Ladesäule ebenfalls verriegelt, so dass das Kabel beidseitig gesichert ist.

    • Welche Förderungsmöglichkeiten für eMobilität gibt es?

      Fördermöglichkeiten zur eMobilität haben wir weiter oben zusammengefasst.

    • Was sind die Vorteile der PORTAZON-App?

      ALLGEMEIN: PORTAZON verbindet Sie mit Unternehmen, Händlern und Dienstleistern aus der Region Trier. Mit der all-in-one App erleben Sie noch nie dagewesene Produkt- oder Serviceangebote und erledigen sämtliche Aufgaben des Alltages einfach und bequem über Ihr Smartphone.
      FÜR SWT-STROMKUNDEN: PORTAZON vereint Services für Lade- und Stromkunden der SWT in einer App, so können Sie an öffentlichen SWT-Säulen ihr E-Auto mit dem Strompreis von zuhause laden.


    • Welche Kosten fallen bei der Nutzung der Funktionen zum Laden wie zuhause in der PORTAZON-App an?

      Für die reine Nutzung der App kommen keine Kosten auf Sie zu. In Verbindung mit unserem Angebot Laden wie zuhause zahlen Sie einen mtl. Gebühr in Höhe von 4,99 € (brutto) an SWT, die Sie berechtigt Ihren Strompreis von zuhause auch an öffentlichen SWT-Säulen zu nutzen.


    • Was ist der Unterschied zwischen AC- und DC-Laden?

      AC (alternating current) = Wechselstrom, DC (direct current) = Gleichstrom. In unserem Stromnetz (Niederspannungsnetz) fließt Wechselstrom mit 230 V / 400 V (einphasig / dreiphasig). Batterien können aber nur mit Gleichstrom geladen werden. Deshalb muss Wechselstrom zuerst zu Gleichstrom umgewandelt werden. Die Leistungsfähigkeit der Gleichrichter ist unterschiedlich. Deshalb kann es (je nach Fahrzeugtyp) sein, dass Sie an einer SWT Ladesäule mit 22 kW nur mit 11 kW laden.

    • Roaming AC/DC erklärt:

      Das Roaming bietet eine anbieterübergreifende Ladeinfrastruktur für Elektroautos. SWT Ladekartenkunden haben die Möglichkeit sich an den Ladestationen von Roamingpartnern mit der SWT Ladekarte zu authentifizieren und diese freizuschalten, um den Ladevorgang zu starten. Eine Übersicht der Roamingpartner-Ladestationen finden Sie auf ladenetz.de.

    • Ladenetz:

      Die SWT sind Partner von ladenetz.de. Die bundesweiten Ladestationen von ladenetz.de erkennen Sie am einheitlichen ladenetz.de-Logo. Auf der Internetseite finden Sie auch eine Stationssuche mit Angabe der Ladestationen und der aktuellen Verfügbarkeit. Das nutzen von externen Ladesäulen ist nur über den Standard Tarif möglich.


    • Ad-hoc-Laden:

      Kunden ohne Ladekarte/PORTAZON-Benutzerkonto haben die Möglichkeit, die Ladestationen über einen Ad-hoc-Zugang zu nutzen. Dazu ist das Freischalten mittels des QR-Codes (befindet sich am Ladepunkt der Ladestation) notwendig. Die Abrechnung des Ladevorganges erfolgt über die Kreditkarte.


    • Wallbox und Ladesäule – was ist der Unterschied?

      Beide Geräte sind eine Ladestation. Wesentlicher Unterschied ist, dass eine Ladesäule freistehend montiert werden kann, während die Wallbox an einer Wand oder Halterung (z. B. Edelstahlstehle) befestigt wird. Wallboxen werden an den vorhandenen Stromzähler angeschlossen während Ladesäulen meist einen eigenen Stromzähler integriert haben.


    • Welche Steckertypen gibt es?

      Damit Elektroautos an Ladestationen laden können, muss der jeweilige Stecker mit der Ladestation kompatibel sein. In Deutschland am weitesten verbreitet sind dabei die folgenden Steckertypen:
      SCHUKO-STECKDOSE: An einer sog. Haushaltssteckdose können bei entspr.  Absicherung Ladeleistungen von bis zu 3,7 kW (230 V, 16 A) erreicht werden;
      AC-TYP-2-STECKER: In der EU als Standard fürs Wechselstromladen (3,7-22 kW) festgelegt;
      DC CCS: Mit dem Combined Charging System (CCS) lässt sich hier Gleichstrom laden – grundsätzlich besonders schnell (23 - 350 kW) und mit hohen Ladeleistungen.


    Ansprechpartner

Seitenfuß

zum Seitenanfang