SWT AöR - Offizielle Internetpräsentation der Stadtwerke Trier


Kontakt und Kundenlogin

Seitenkopf
Seiteninhalt
Bild: Abwasserlabor

Abwasserlabor

Im Rahmen der Eigenüberwachungsverordnung untersuchen unsere Mitarbeiter die Qualität des Abwassers vom Kanalnetz über die Aufbereitungsprozesse in den Kläranlagen bis hin zur Einleitung des sauberen Wassers in die Mosel.


Das Landeswassergesetz fordert, dass Gewässer als Bestandteil des Naturhaushaltes in ihrer ökologischen Funktion nicht beeinträchtigt werden dürfen. Deshalb gelten bei der Einleitung von Abwässern in Gewässer oder öffentliche Abwasseranlagen strenge gesetzliche Vorgaben. Im Rahmen der „Eigenüberwachung“ muss der Anlagenbetreiber selbst für die Einhaltung der vorgegebenen Rechtsgrundlagen (EG-Richtlinien, Gesetze und Verordnungen) sorgen. Diese Aufgabe erfüllt das SWT-Abwasserlabor am Standort Hauptklärwerk Trier gerne.

  • Regelmäßige Untersuchungen
    Im Rahmen der Eigenüberwachungsverordnung untersuchen unsere Mitarbeiter die Qualität des Abwassers vom Kanalnetz über die Aufbereitungsprozesse in den Kläranlagen bis hin zur Einleitung des sauberen Wassers in die Mosel. Dabei spielt insbesondere die Überwachung des Abwassers der Gewerbebetriebe bei der Einleitung in den Kanal eine wichtige Rolle. So kann der Aufbereitungsprozess optimiert werden. Zu den Aufgaben des Abwasserlabors gehört auch die Überwachung des Klärschlamms gemäß Klärschlammverordnung. Die Laboruntersuchungen werden nach normierten Verfahren durchgeführt. Die Messergebnisse werden gemäß den Rechtsvorgaben dokumentiert.


  • Sonderuntersuchungen
    Gut ist uns nicht gut genug
    Neben den vorgeschriebenen Standarduntersuchungen führen wir immer wieder zusätzliche Sonderuntersuchungen durch. Ziel: Die Verfahren zu verbessern und die Prozesse zu optimieren. Neben dem analytischen Know-how besitzen unsere Labormitarbeiter fachliche Kenntnis über Aufbereitungstechniken, Umweltgesetzgebung und Gewässerschutz und tragen so zur Sicherung der betrieblichen Abläufe in den Kläranlagen bei.


  • Kontinuierliche Messsysteme
    Kontinuierliche Kontrollen im Klärwerks-Prozess
    Neben den regelmäßigen Untersuchungen durch das Abwasserlabor sind im Aufbereitungsprozess kontinuierliche Messsysteme (z. B. zur Bestimmung von Sauerstoffgehalt, pH-Wert, Stickstoff- und Phosphatfrachten etc.) im Einsatz. Diese werden von den Labormitarbeitern instand gehalten und kalibriert.





Ansprechpartner

  • Bild
    Laborleiterin
    Dr. Simone Schillo

    Tel.: 0651 717-1630
    Fax: 0651 717-1639






Seitenfuss