SWT AöR - Offizielle Internetpräsentation der Stadtwerke Trier


Kontakt und Kundenlogin

Seitenkopf
Seiteninhalt
Bild: Prüfstellen

Prüfstellen

Wir betreiben staatlich anerkannte Prüfstellen für Strom-, Gas- und Wasserzähler.


Messgeräte, die zur Abrechnung von Energige und Wasser dienen, müssen geeicht sein. In unseren staatlich anerkannten Prüfstellen für Elektrizität, Gas und Wasser führen wir diese hoheitlichen Aufgaben seit vielen Jahren durch.

Unsere  Leistungen:
  • Überwachung der Eichgültigkeit
  • Verbraucherschutz
  • Eichung/Nacheichung
  • Befundprüfung/Sonderprüfung
  • Stichprobenprüfung
  • Qualitätssicherung
  • Zähler- und Geräte-Management
  • Zählerfernauslesung
  • Zähler- und Geräteeinbau
  • Ausbau, Auswechslung und Reperatur von Zählern

Unsere staatlich anerkannten Prüfstellen

  • Strom
    Bild:
    Staatlich anerkannte Prüfstelle für Elektrizität EK 911

    Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts richteten die großen Versorgungsunternehmen die ersten elektrischen Prüfämter eingerichtet.  

    Am 15. April 1935 stellten auch die städtischen Betriebe der Stadt Trier bei der Physikalisch Technischen Reichsanstalt den Antrag auf Errichtung einer Prüfstelle für Elektrizitätszähler. Dieser wurdeam 23. Februar 1938 genehmigt. Die Prüfbefugnis gilt für Wechsel- und Drehstromzähler bis 100A/600V.

    Die Eichgültigkeit für einen Haushaltszähler betrug damals zwölf Jahre. Durch umfangreiche Untersuchungen der ausgebauten Zähler konnte im Laufe der Jahre eine sehr gute Messbeständigkeit der Stromzähler, auch nach zwölf Jahren Einsatzzeit, nachgewiesen werden. Heute ist die Eichgültigkeitsdauer für solche Zähler 16 Jahre, sie kann allerdings durch eine Stichprobenprüfung um je fünf Jahre verlängert werden.


  • Gas
    Bild:
    Staatlich anerkannte Prüfstelle für Messgeräte für Gas GK 4

    Die Prüfstelle GK 4 erhielt im Jahre 1975 durch die Eichbehörden ihre Prüfbefugnis für Balgengaszähler bis Größe G 16 (20 m3/h). Bereits das Maß- und Gewichtsgesetz von 1935 schrieb in § 10 vor, dass Messgeräte, die im öffentlichen Verkehr bei der entgeltlichen Abgabe von Gas, Wasser und Elektrizität angewendet oder bereitgehalten werden, geeicht sein müssen.

    Die Nacheichfrist für Gasmessgeräte wurde darin  nicht geregelt. Erst in dem Eichgesetz von 1969 wurde festgelegt, dass die Eichgültigkeit für z. B. Balgengaszähler Größe G 4, zwölf Jahre ist. Danach mussten diese Zähler ausgewechselt und gegen neu geeichte Gaszähler ersetzt werden.

    Heute ist die Eichgültigkeitsdauer für solche Zähler acht Jahre, sie kann allerdings durch eine Stichprobenprüfung jeweils um vier Jahre verlängert werden.


  • Wasser
    Bild:
    Staatlich anerkannte Prüfstelle für Messgeräte für Wasser WK 4

    Im Jahre 1974  nahm die Prüfstelle WK 4 ihre Prüftätigkeit auf. Die Prüfbefugnis gilt für Kaltwasserzähler bis DN100. Durch das Maß- und Gewichtsgesetz von 1935 sollten auch die Wasserzähler bei der Verwendung geeicht sein. Allerdings wurde die Verordnung für die Eichpflicht nicht erlassen. Erst in dem Eichgesetz von 1969 wurde festgelegt, dass die Eichpflicht auch für Wasserzähler gilt.

    Die Eichgültigkeit für einen Haushaltswasserzähler wurde auf acht Jahre festgelegt. Danach mussten diese Zähler ausgewechselt und gegen neu geeichte Wasserzähler ersetzt werden.

    Heute ist die Eichgültigkeitsdauer für solche Zähler sechs Jahre, sie kann allerdings durch eine Stichprobenprüfung jeweils um drei Jahre verlängert werden.





Ansprechpartner


  • Gruppenleiter Messwesen & stellv. Prüfstellenleiter Gas / Wasser
    Hans Haasenritter

    Tel.: 0651 717-2750
    Fax: 0651 717-2749


  • stellv. Leiter Messwesen & stellv. Prüfstellenleiter Strom
    Klaus-Dieter Schwall

    Tel.: 0651 717-2760
    Fax: 0651 717-2749



Dokumente


Sie finden uns hier

SWT, Ostallee 7-13, 54290 Trier
Zufahrt über Tor 2, Betriebsgebäude B





Seitenfuss