Offiziele Interpräsentation SWT AöR. SWT Stadtwerke Trier - Quartier Ostallee

Hauptnavigation Suche Hauptinhalt Kurzlinks/Infos für...
Seitenkopf

Seiteninhalt

  • Bild: Quartier Ostallee

    Quartier Ostallee

    Zusammen mit der Volksbank Trier entwickeln wir unser rund 24.500 Quadratmeter großes Areal an der Ostallee zu einem nachhaltigen Innenstadtquartier. Neben dem Sitz der beiden Verwaltungen entstehen bis 2030 innenstadtnahe Gewerbeflächen und bis zu 250 neue Wohnungen. Folgende Nutzung ist derzeit geplant:

    A - Hier entsteht ein neuer klimaneutraler Gebäudekomplex, der die Verwaltungen der beiden Projektpartner, der Drittnutzer und modulare Büro-Konzepte vereint. Geplanter Fertigstellungstermin: April 2027.

    B - Das Werkstattgebäude und die beiden Häuser an der Ostallee bleiben erhalten. Hier könnten eine gemeinsame Cafeteria, Besprechungsräume, Fitness- und Familienräume Synergien für beide Unternehmen schaffen. Der Zwischenbau wird zu einem späteren Zeitpunkt abgerissen. Hier könnte ein Quartiersplatz entstehen, der für eine hohe Aufenthaltsqualität innerhalb des Geländes sorgt.

    C - Wenn die Verwaltungseinheiten in das neue Gebäude im Abschnitt A umgezogen sind (in 2027), soll die Fläche zwischen Parkhaus und Ostallee neu bebaut werden. Neben Verwaltungseinheiten liegt hier der Schwerpunkt auf generationsübergreifendem Wohnen (barrierefrei, studentisch, bezahlbar, inklusiv). Auch Werkswohnungen zur Stärkung der Arbeitgebermarken sind geplant. Das Kundenzentrum soll am Standort Ostallee bleiben.

    Darüberhinaus ist im Quartier eine öffentliche Kindertagesstätte mit Platzoptionen für Mitarbeiterkinder angedacht.

    Zum aktuellen Projektstand


     
     
    Aufgrund des großen Interesses an unserem Standort haben wir entschieden im Entwicklungsabschnitt A eine Änderung vorzunehmen. Statt eines Gebäudes für Seniorenwohnen wird im ersten Bauabschnitt - neben den neuen Räumlichkeiten für Volksbank und uns - ein weiterer Bürokomplex für externe Mieter entstehen. Das Gebäude an sich war bereits vorgesehen und bleibt auch an der gleichen Stelle. Es bekommt nur eine neue Funktion. Das Seniorenwohnen wird dafür im Entwicklungsabschnitt C weiterverfolgt.

    Diese Entscheidung konnten wir auch aufgrund einer weiteren wichtigen Neuerung treffen: Uns steht mehr Fläche zur Verfügung! Wir haben das benachbarte Grundstück in der Ostallee 27 gekauft. Damit wächst das Quartiersgebiet von ursprünglich rund 22.000 auf 24.500 Quadratmeter. Derzeit laufen die Überlegungen, wie wir dieses Grundstück konkret nutzen möchten.

    Zur bisherigen Projektentwicklung

    • Frühjahr 2023: Vorbereitende Arbeiten beginnen

      Bild: Frühjahr 2023: Vorbereitende Arbeiten beginnen
      Seit April laufen vorbereitende Tiefbau- und Leitungsarbeiten, um die Container von Trafostation und Notstromversorgung zu versetzen und damit das künftige Baufenster freizumachen. Parallel wird seit Anfang Mai die Baugrube ausgehoben. Die Arbeiten werden von der Landesarchäologie Trier und dem Kampfmittelräumdienst RLP begleitet.

    • November 2022: Generalplaner beauftragt

      Bild: November 2022: Generalplaner beauftragt
      Die Vergabe-Gespräche mit den Preisträgern des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs waren erfolgreich. Die agn Niederberghaus & Partner GmbH wird als Generalplaner das Projekt betreuen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem renommierten Planungsbüro, das bereits beim Realisierungswettbewerb den ersten Platz belegt hat.

      agn ist eine Unternehmensgruppe mit mehr als 600 Mitarbeitenden an 14 Standorten in ganz Deutschland. Sie verfolgen einen interdisziplinären Arbeitsansatz. Das heißt: Von Beginn an arbeiten alle Disziplinen parallel am Projekt. Dabei haben sie die Auswirkungen auf die Umwelt im Blick und legen großen Wert auf Nachhaltigkeits- und Energiekonzepte. Ein wichtiger Aspekt, der sehr gut zu unserer eigenen strategischen Ausrichtung passt.

      Um dabei die Interessen von Volksbank und SWT bestmöglich zu berücksichtigen, werden Mitarbeiter:innen beider Partner in einem Projektteam die weitere Entwicklung begleiten.

    • Herbst 2022: Abbrucharbeiten

      Bild: Herbst 2022: Abbrucharbeiten
      Nachdem die ersten SWT-Einheiten in den Energie- und Technikpark umgezogen sind, hat die Mehrener Tiefbaugesellschaft mbH (MTB) im September mit dem Abbruch der alten Lagerhalle und der Fahrzeughalle begonnen. Im Anschluss wurden die Träger des Freilagers und der Pflasterbelag entfernt. Die Arbeiten waren Anfang Dezember abgeschlossen.

    • Juni 2022: Ergebnis des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs

      Bild: Juni 2022: Ergebnis des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs
      Rund ein Jahr nach der Bekanntgabe des gemeinsamen Vorhabens steht nun das Ergebnis des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs fest. Eine 10-köpfige Fachjury unter Vorsitz von Prof. Hans-Peter Achatzi aus Berlin hat vier von insgesamt 13 Teilnehmenden ausgezeichnet.

    • November 2021: Start des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs

      Aufgabe im Wettbewerb war es, die rund 22.000 Quadratmeter große Fläche so zu planen, dass Raum für Wohnen, Arbeiten, soziale Infrastruktur, ergänzende Dienstleistungen und hochwertige Außenanlagen entsteht. Neben den Verwaltungen für beide Investoren (ca. 400 Arbeitsplätze) sollen bis zu 250 Wohnungen entstehen. Dabei liegt der Fokus auf einer nachhaltigen Bauweise und einer klimaneutralen Energieversorgung.


    • Herbst 2021: Mitarbeiterumfrage

      Mit einer Umfrage unter allen Kolleginnen und Kollegen, die zukünftig geplant auch am Standort Ostallee arbeiten, haben wir die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen ermittelt. Auf Basisi der Ergebnisse ist die weitere Entwicklung erfolgt.

    • Mai 2021: Startschuss für das neue Quartier Ostallee

      Bild: Mai 2021: Startschuss für das neue Quartier Ostallee
      Im Frühling 2021 ist das gemeinsame Projekt mit der Volksbank offizielle gestartet.

Seitenfuß

zum Seitenanfang